Über mich.

Mein Name ist Ralf Czybulinski. Ich lebe seit meiner Geburt 1969 in meinem Elternhaus in Grafenwald.  Seit über 20 Jahren halte ich nun Landschildkröten. Im Januar 2010 kaufte ich mir meine ersten beiden Köhlerschildkröten. Seitdem kamen insgesamt noch 14 Buntnasen dazu. Einige Tiere verließen mich auch wieder, sodass ich heute zwei Buntnasen-Gruppen halte. Eine Gruppe besteht aus 2. 2. 1. Tieren. Die zweite Gruppe aus 2. 4. 0. Tieren. Neben der Haltung von Schildkröten, fotografiere ich gerne. Ich lebe mit meiner Familie und den drei Hunden (Balu, Socke und Justus) direkt an einem Wald. Ausgiebige Spaziergänge und die Suche nach Futterpflanzen für meine Köhlerschildkröten nehmen einen Großteil meiner Freizeit ein. Da Erfahrungsaustausch in meinen Augen sehr wichtig ist, halte ich unregelmäßig Vorträge zum Thema Schildkrötenhaltung. Zudem besuche ich Veranstaltungen und schreibe Beiträge für Fachzeitschriften und Bücher. Für 2020 plane ich nun endlich einen ersten Besuch in den Heimatländern der Köhlerschildkröten. Da ihre Habitate weitläufig und unwegsam sind, hoffe ich, dass ich wenigstens eine Buntnase vor das Objektiv bekomme. Näheres dazu erfahren Sie dann ab Februar 2020 auch auf dieser Homepage.

Einige ältere Berichte von mir auf anderen Homepages:

Wie alles anfing...

Wie ein Schildkrötengehege für Köhlerschildkröten entsteht...

Wenn mal nicht alles glatt läuft...

Eindrücke aus einem Schildkrötenhabitat in Griechenland (mal keine Köhlerschildkröten)…

Eine Artbeschreibung von mir auf einer anderen Homepage...

Meine Haltungsempfehlung für die IGSN...

Warum ich ausgerechnet Köhlerschildkröten halte...

Meine Buntnasen.

Momentan leben vier männliche, sechs weibliche Köhlerschildkröten, sowie ein Jungtier in zwei Gruppen in meinem Tropenhaus. Für zwei weitere Jungtiere aus eigener Nachzucht suche ich noch ein neues Zuhause.  Zudem inkubiere ich bis zu zwölf Eier pro Jahr, um interessierten Haltern die Möglichkeit zu geben, bei mir ein paar Jungtiere zu erwerben. Die Gruppen der Alttiere, die ich halte sind das Ergebnis einer zehnjährigen Zusammenstellung von Köhlerschildkröten, die mir immer wieder mal angeboten wurden. Keine meiner adulten Köhlerschildkröten musste ich kaufen. Nur ein Jungtier aus 2016 lebt zusammen in der Gruppe mit meinen Cherryheads, und wurde von mir gekauft. Alle meine Schildkröten wurden auf Herpes (Viren) und Mykoplasmen (Bakterien) untersucht. Alle Befunden sind negativ.. Bereits zu meiner Anfangszeit hatte ich einen Mentor, der immer sagte.: 

"Egal wie gesund auch eine Schildkröte aussehen mag. Setze niemals sofort eine neue Schildkröte zu deinem alten Bestand! Erst nach einer ausreichend langen Quarantänezeit sollte man neue Tiere in seine vorhandene Gruppe integrieren."

Aus Erfahrung kann ich sagen: Erst wenn man mal einen positiven Herpesbefund in den Händen hält, versteht man wirklich, wie wichtig eine anfängliche Isolation (Quarantäne) von neu erworbenen Tieren ist. 

Eine weitere wichtige Erkenntnis der letzten 20 Jahre ist, dass man seine Haltung immer wieder verbessern kann. Die Technik bietet heute so viele Möglichkeiten. Erfahrungsaustausch und Berichterstattungen können helfen, Haltungsbedingungen zu optimieren Das feuchtwarme Klima, das Köhlerschildkröten bevorzugen lässt häufig die Bausubstanzen der Gehege an ihre Grenzen stoßen. Und so gibt es immer wieder kleine oder größere Veränderungen, um die Haltung gewährleisten zu können. Nicht alles Alte ist schlecht. Und jeder muss für sich selbst entscheiden, was und wieviel für seine Tiere richtig ist. Wichtig ist nur, sich und seine Haltung  immer mal wieder zu hinterfragen. Denn wir als Halter entscheiden mit wem die Tiere zusammenleben. Was sie an Nahrung finden. Und wie sie ihren Tag verbringen.